Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Einwurf Im falschen Team
Mehr OP extra Kommentare Meinung Einwurf Im falschen Team
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:57 29.07.2018
Anzeige
Marburg

Die Sympathien flogen dem zweimaligen Olympia-Goldmedaillengewinner auf der Bahn in Frankreich dennoch nicht zu. Der Haken: Thomas fährt im Sky-Team. Dem Team, in dem Chris Froome bislang der Star war. Wenngleich das Zustandekommen seiner Leistungen höchst ­umstritten ist. Und eigentlich hätte Froome niemals an den Start gehen dürfen nach der Salbutamol-Affäre. Vermutlich wäre jeder andere Sportler ­gesperrt worden. Bei Froome allerdings bog der Weltverband UCI die Regeln so, dass das vermeintliche Zugpferd eben doch in die Pedalen treten durfte. Dem ohnehin ramponierten Image der Sportart war das nicht zuträglich. Und so musste Geraint Thomas nun darunter leiden, wurde angefeindet, ausgebuht, ­angespuckt. Seinem Triumph wird dieser Makel immer anhaften, auch wenn er persönlich nichts dafür kann - außer im falschen Team zu fahren. Dennoch gilt für Thomas die Unschuldsvermutung und somit der Respekt für seine Leistung. Zumindest, bis etwas Gegenteiliges bewiesen ist.

von Holger Schmidt

Werder Bremen hat tief in die Tasche gegriffen und die nordische Zurückhaltung aufgegeben. 15 Millionen Euro für einen Fußballer - so viel gab der zuletzt darbende Traditionsverein noch nie aus.

27.07.2018

Vor der WM wollte Reinhard Grindel den Fall Mesut Özil einfach wegwischen, noch bevor daraus überhaupt ein Fall werden konnte. Mit seiner Einschätzung lag der DFB-Präsident falsch - die Erdogan-Fotos beschäftigten Fußball-Deutschland mehr, als er sich das eingestehen wollte.

26.07.2018

Ob bei Etappen in die Berge oder über flache Landstriche – die ersten Kilometer legen die Radsportler bei den großen Rundfahrten doch eher gemächlich zurück. An diesem Mittwoch ist damit nicht zu rechnen: Die Verantwortlichen der Tour de France haben sich etwas Neues ausgedacht.

27.07.2018
Anzeige