Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 13 ° heiter

Navigation:
Hohe Ziele

Fussball Hohe Ziele

Namen können eine Last sein, sie können jemanden aber auch über Nacht berühmt machen.

Voriger Artikel
Nur die Ruhe
Nächster Artikel
Eigentor

Zumindest kurzzeitig. So sorgte jetzt in Frankreich eine Meldung für Aufsehen: Lionel Messi, so stand da zu lesen, wechselt in der kommenden Saison vom Champions-League-Sieger FC Barcelona zum französischen Zweitligisten SCO Angers. Dabei handelte es sich zwar keineswegs um einen verfrühten Aprilscherz, aber eben auch nicht um den dreimaligen Weltfußballer. Gemeint war vielmehr ein junger Mann namens Lionel Messi Nyamsi, seines Zeichens U-17-Nationalspieler in Kamerun, der bislang beim unterklassigen Toulouse Fontaines Club als Abwehrhüne für das Tore vermeiden zuständig war. Zwei Ziele hat der junge Mann allerdings schon fest vor Augen. Einmal gegen den „richtigen“ Messi spielen und sich im Profifußball einen Namen machen. Das sollte doch machbar sein.

Voriger Artikel
Nächster Artikel