Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 12 ° heiter

Navigation:
Falscher Rekord

Einwurf Falscher Rekord

Rekorde sind selten für die Ewigkeit. Schneller, weiter und höher geht es immer irgendwie. Lutz Pfannenstiels Bestmarke bleibt aber unangetastet. Auch Sebastián Abreu wird sie nicht knacken.

Voriger Artikel
Passt es?
Nächster Artikel
Immer traurig, immer wütend

Der Uruguayer, immerhin 70-facher Fußball-Nationalspieler seines Landes, hat sich eindeutig zu früh gefreut. Vor wenigen Tagen hat der 41-Jährige einen Vertrag beim chilenischen Verein Audax Italiano unterschrieben – dem 26. Proficlub in seiner Laufbahn. Damit hat der Stürmer den früheren Torhüter Pfannenstiel, jetzt im Scouting von Bundesligist 1899 Hoffenheim angestellt und zwischen 1991 und 2010 für 25 Vereine aktiv, überholt. Abreu ließ sich für einen vermeintlichen Weltrekord feiern. Blöd nur: Die Engländer John Burridge und Trevor Benjamin haben ­jeweils für rund 30 Clubs ­gespielt. „El Loco“ (Der Verrückte), wie er in seiner Heimat genannt wird, muss also wohl noch ein paar Jahre weitermachen – und so oft es geht den Arbeitgeber wechseln.

Die Rekordmarke, die Pfannenstiel tatsächlich hält, wird er jedoch selbst dann bestenfalls erreichen aber nie übertreffen können: Der heute 44-jährige Ex-Weltbummler stand bei Profivereinen aller sechs Fifa-Konföderationen unter Vertrag. Mehr geht schlicht und einfach nicht.

Voriger Artikel
Nächster Artikel