Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Einwurf Ein Wolf für Deutschland!
Mehr OP extra Kommentare Meinung Einwurf Ein Wolf für Deutschland!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:55 21.01.2018

Frankfurts Marius Wolf bereitete die Tore von Sébastien Haller und Timothy Chandler direkt vor, den Treffer von Luka Jovic zum 3:1-Endstand leitete er mit einem Freistoß ein. Der 22-Jährige, in der Hinrunde der Vorsaison vom damaligen Zweitligisten Hannover 96 ins Regionalliga-Team abgeschoben, hat sich bei der Eintracht zum Leistungsträger entwickelt – Beleg sind seine bereits drei Tore und fünf Assists in dieser Spielzeit.

Dabei schien es vor allem einen Grund zu haben, als ihn die SGE vor einem Jahr holte: Die Frankfurter brauchten einen zwölften Deutschen im Kader, so viele müssen es mindestens sein. Niko Kovac hielt schon damals dagegen: „Wichtig ist, dass man gewisse Sachen sieht, dann kann man sich mit Phantasie etwas ausmalen für die Zukunft.“ Der Eintracht-Trainer hat einfach Ahnung. Und die Fähigkeit, junge Spieler besser zu machen. Wie gut, das könnte er ja vielleicht auch mal Joachim Löw erzählen.

Marius Wolf hat eine große Zukunft vor sich. Eines sollte er aber nie, wirklich nie tun: nach Wolfsburg wechseln.