Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Der Schweden-Schock und seine Nachwirkungen

Einwurf Der Schweden-Schock und seine Nachwirkungen

Alle Fans der Fußball-Bundesliga können aufatmen: Die Länderspielpause ist vorbei, und es wird bis zum Ende der Hinrunde auch keine mehr geben.

Voriger Artikel
Erschreckend
Nächster Artikel
Kein Farbenspaß

Marburg. Nun geht es bis Mitte Dezember an den Wochenenden wieder um Meisterschaftspunkte, auch wenn die Auftaktpartie des 8. Spieltags heute nicht gerade ein Straßenfeger ist. Dafür bietet der Samstag mit dem Derby Dortmund gegen Schalke und dem, jawohl, Spitzenspiel Frankfurt gegen Hannover zwei echte Leckerbissen. Und obwohl die WM-Qualifikation für dieses Jahr vorbei ist, wirkt natürlich auch noch das unglaubliche 4:4 der Nationalmannschaft gegen Schweden nach. Wie werden die Spieler, allen voran die Bayern-Spieler, den Einbruch von Berlin verkraftet haben? Die Antwort dürfte in Düsseldorf zu finden sein, wo die Münchner ihre weiße Weste bewahren und den Schweden-Schock abschütteln wollen. Jerome Boateng für seinen Teil versucht, das Geschehene mit Humor zu verarbeiten. Was denn wohl passiere, wenn der FC Bayern in der 60. Minute bei der Fortuna mit 4:0 führe, wurde Boateng gefragt. Seine Antwort: „Dann machen wir hoffentlich das 5:0.“

von Holger Schmidt

Voriger Artikel
Nächster Artikel