Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Der Busfahrer, der kann was

Einwurf Der Busfahrer, der kann was

Läuft’s auf dem Platz nicht, dann kommt schon mal der ein oder andere Spruch von außen. Der von der Oma, die mit Krückstock besser kicken würde. Oder der vom Busfahrer, den man doch lieber einwechseln sollte. Letzteres ist gar keine schlechte Idee. Zumindest in Hamburg.

Voriger Artikel
Mitfiebern
Nächster Artikel
Stimmungslage

Nico Patschinski hat in 153 Zweitliga-Spielen satte 44 Tore geschossen, acht davon in ­seinen 28 Partien für den FC St. Pauli. Später arbeitete der heute 41-Jährige unter anderem als Paketzusteller und ­zuletzt als Bestatter. Das ist vorbei. Denn bald lenkt er in der Hansestadt Busse, seine Prüfung hat er am Dienstag erfolgreich gemeistert. Am liebsten, sagte er gegenüber „liga-zwei.de“, würde er die Shuttle-Busse bei Heimspielen des Hamburger SV fahren. „Mal schauen, wie viele HSV-Fans einsteigen, wenn am Steuer ein alter Paulianer sitzt.“

Vielleicht reagieren die ­Anhänger aber auch ganz ­anders – nehmen „Patsche“ einfach mit ins Stadion, drücken ihm Fußballschuhe in die Hand und fordern mit Sprechchören seine Einwechslung. An seine Torquote als Profi kommt jedenfalls derzeit kein HSV-Angreifer heran. Dieser Busfahrer, der kann was!

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Von Redakteur Stefan Weisbrod