Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Das Ende einer Serie

Einwurf Das Ende einer Serie

Sie können also doch noch verlieren. Sage und schreibe 31 Mal war Borussia Dortmund im deutschen Fußball-Oberhaus ungeschlagen. Dann kam das Spiel beim Hamburger SV.

Voriger Artikel
Neue Disziplin: Elfmeterverschießen
Nächster Artikel
Club Rotation

Marburg. Ausgerechnet beim Hamburger SV. Nicht nur, dass der Bundesliga-Dino bis dahin noch keinen Punkt gesammelt hatte. Nein, der HSV selbst hält nämlich den Rekord für die längste Serie ohne Niederlage. In den Jahren 1982 und 1983 bissen sich die Gegner in 36 Spielen hintereinander die Zähne an den Norddeutschen aus. Ähnlich erging es nun dem Deutschen Meister, der dem Rückstand am Samstag vergeblich hinterherrannte. Damit hat der BVB nun bereits fünf Punkte Rückstand auf den FC Bayern, der die Tabelle punktgleich mit dem fulminanten Aufsteiger Eintracht Frankfurt mit der makellosen Bilanz von vier Siegen aus vier Spielen anführt.

Der Rekordmeister aus München spielt bislang souverän. Selbst der FC Schalke 04, die dritte Kraft im Lande, hatte eigentlich keine Chance. Doch die Dortmund-Fans müssen nicht verzagen: In der Vorsaison führten die Bayern sogar am 12. Spieltag noch mit fünf Punkten.

Aber vielleicht schafft es ja auch ein Überraschungsteam wie im Vorjahr Mönchengladbach, die Arrivierten zu ärgern. Und vielleicht ist das ja sogar Eintracht Frankfurt.

von Holger Schmidt

Voriger Artikel
Nächster Artikel