Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Einwurf Balanceakt
Mehr OP extra Kommentare Meinung Einwurf Balanceakt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 14.03.2013
Von Heike Schmidt
Marburg

Denn Kramer war in dieser Saison schon bei 1899 Hoffenheim für zwei Spiele eingesprungen, nachdem die Kraichgauer Markus Babbel entlassen hatten. In Fürth traut man dem 40-Jährigen offenbar mehr zu: Die einstige Interimslösung soll bei den Franken zur Dauerlösung werden. Wunderdinge erhofft man sich beim Schlusslicht nicht vom neuen Trainer. Den Abstieg wird auch Kramer kaum noch verhindern können. Die Vereinsverantwortlichen sind in dieser Hinsicht realistisch. Kramers erste Aufgabe wird es sein, die Fans mit der Mannschaft zu versöhnen. Beim 0:3 gegen Hoffenheim überschüttete der Anhang das eigene Team mit Häme und Spott. Für den Coach wird die Aufgabe somit zumBalanceakt: Er soll langfristig junge Spieler auf- und einbauen, muss dabei aber gleichzeitig schon kurzfristig Erfolge erzielen. Nur dann kann der geforderte Neuanfang tatsächlich in Ruhe vollzogen werden.

von Holger Schmidt

Anzeige