Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Einwurf Arndt Räuber will die Arbeit fortführen
Mehr OP extra Kommentare Meinung Einwurf Arndt Räuber will die Arbeit fortführen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:30 01.02.2013
Hartenrod

In der jüngsten Sitzung des fünfköpfigen Gremiums wurde Arndt Räuber einstimmig zum Nachfolger Karl Hofmanns gewählt, der das Amt Ende des vergangenen Jahres aus gesundheitlichen Gründen niedergelegt hatte. Dem Ortsbeirat bleibt Hofmann aber erhalten. Bereits bei seiner Wahl 2011 hatte er Bedenken angemeldet, dass er gesundheitlich eingeschränkt sei. Dass er das Amt trotzdem noch einmal übernommen hat, sei ihm hoch anzurechnen, würdigte Bürgermeister Markus Schäfer die Leistungen des scheidenden Ortsvorstehers. Hofmann hatte dieses Amt bereits in den 80er-und 90er-Jahren schon einmal inne, sodass er auf insgesamt 18 Jahre an der Spitze des Ortsbeirats zurückblickt.

Dabei habe er ihn stets als einen hartnäckigen Streiter für die Sache kennengelernt, sagte Schäfer. „Es war eine schöne Zeit und wir haben viel bewegt, aber es gibt auch noch viel zu tun“, “ stellte Hofmann fest. Dem will sich nun sein Nachfolger annehmen. „Ich werde das weiterführen, was Karl angestoßen hat“, sagte Räuber, der noch relativ jung im kommunalpolitischen Geschäft ist. Gerade die Kommunalpolitik biete aber einen besonderen Reiz, erklärte er. „Denn, da kann man noch am ehesten etwas für die Menschen tun. Je höher man aber kommt, desto mehr läuft man Gefahr, den Bezug zur Basis und die Bodenhaftung zu verlieren“, sagte er. Daran kranke derzeit in Deutschland vieles.

Mit der Wahl des neuen Ortsvorstehers wurde auch eine Nachwahl eines Stellvertreters nötig. Diesen Platz nimmt Hans-Jürgen Debus ein. Außerdem wurde Sabine Freund zur neuen Schriftführerin gewählt.

von Sascha Valentin