Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
liebe leserin,lieber leser!

liebe leserin,lieber leser!

„Die schönste Stadt Deutschlands“, sagte eine Frau, die vergangenen Freitagabend in der Oberstadt hinter mir lief.

Marburg. Diese Aussage weckte meine Neugier. Welche Stadt ist gemeint? Die Frau, ein Touristin, telefonierte offensichtlich mit einer Bekannten. Ihr Akzent verriet, dass Deutsch nicht ihre Muttersprache ist. Die Frau kannte sich zumindest sehr gut aus in Deutschland. Wie ich im Laufe des Telefonats erfuhr - ich belauschte nicht, sondern hatte schlicht den gleichen Weg - sprach sie mit voller Begeisterung über Marburg. „Schöner als Heidelberg, schöner als Freiburg“, sagte die Touristin. „Ich weiß nur nicht, wie das Leben hier ist“, gestand sie und fuhr fort mit der Auflistung der schönen Orte, Gassen, malerischen Kulissen und steilen Berge in unserem wunderschönen Marburg. Fast fühlte ich mich als Marburgerin persönlich angesprochen von den Komplimenten an die Stadt. Ich hätte das authentische Schwärmen der Unbekannten noch gern weiter gehört, ihr gern noch ein paar Fragen gestellt. Doch ich musste zu meinem Ziel, dem Stadtparlament. So ist Leben in Marburg - subjektiv betrachtet.

von Anna Ntemiris

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Die Glosse