Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Zeit der Drachen

Stadtgeflüster Zeit der Drachen

Der Sommer ist ganz offensichtlich vorbei, und es wird Herbst. Doch nicht nur das frühe Dunkelwerden am Abend, die gelben Stoppelfelder, das herbstliche Licht oder das frische Wetter mit kalten Nächten machen dies deutlich.

Äußeres Zeichen dafür, dass die dritte Jahreszeit zumindest in den Köpfen der Menschen ihren Einzug hält, ist ein Spielzeug, für das jetzt die große Saison beginnt und das fast symbolhaft für den Herbst steht. Die Rede ist vom Drachen, an dem nicht nur die Kinder bei kräftigem Wind ihre helle Freude haben, wenn er hoch in die Lüfte steigt und seine Kreise fast wie ein lebendiges Wesen zieht.

So nutzte der eine oder andere Mitmensch das vergangene insgesamt doch recht annehmbare Wochenend-Wetter, um mit den Kindern das vom Speicher geholte Fluggerät in die Lüfte steigen zu lassen. Und bei nicht wenigen wird dann sehr schnell das Kind im Manne wach, denn es sind interessanterweise vorwiegend die Väter, die mit ihren Kindern Drachensteigen lassen - quasi so, als sei das Fliegen eine ursprünglich männliche Angelegenheit. Wo bleibt da eigentlich die Emanzipation. Liebe Mütter, warten Sie nicht, bis die Volkshochschule eine „Frauengruppe Drachenfliegen“ ins Leben ruft. Packen sie sich bei nächster Gelegenheit Kind und Spielgerät und lassen Sie den Drachen selber einmal fliegen. Es macht Spaß. Der beste Zeitpunkt? Wenn gute Winde wehen und Papa Fußball guckt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Die Glosse