Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 17 ° wolkig

Navigation:
Merkwürdige Kuscheltiere

Stadtgeflüster Merkwürdige Kuscheltiere

Eigentlich wollte die kleine Lisa ihren Eltern noch nichts von ihrem neuen Freund erzählen. Doch das Geheimnis kam an den Tag. Denn das fünfjährige Mädchen stand seit Tagen abends verdächtig schnell vom Tisch auf, gab zu verstehen, dass sie keinen Hunger mehr habe und verschwand im Gartenhäuschen, um dort angeblich zu spielen.

Der Mutter kam das seltsam vor. So stattete sie der Tochter nach dem Abendbrot im Häuschen einen Besuch ab. Was Mami dort sah, ließ ihr fast das Blut in den Adern gefrieren.

Jedenfalls stieß sie einen furchterregenden Schrei aus. Lisa saß am Boden.

Um sie herum scharten sich drei Ratten, die von dem Mädchen fleißig gefüttert wurden.

Die Mutter schnappte sich das Kind und flüchtete. Wie das Mädchen verriet, fing alles mit einer Ratte an.

Nachdem sie „Werner“ regelmäßig gefüttert hatte, kamen auch dessen Freunde zu den Mahlzeiten.

Die Eltern fanden das gar nicht toll und beauftragten eine Art Kammerjäger, sich der Sache anzunehmen.

Die Kleine bekam von Mami und Papi jetzt zum Geburtstag einen Kater geschenkt.

„Beppo“ befriedigt zum einen Lisas Wunsch nach einem Kuscheltier und sorgt zum anderen dafür, dass im Gartenhäuschen die ehemaligen grauen Freunde des Mädchens nicht mehr auftauchen werden. Außerdem kann Lisa sich mit „Beppo“ sehen lassen, ohne dass gleich alle flüchten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Die Glosse