Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 15 ° heiter

Navigation:
Liebe Leute,

Ortsdiener Karl Liebe Leute,

im schönen Rauschenberg brennt der Baum schon vor dem Weihnachtsfest.

Und das ausgerechnet bei der Freiwilligen Feuerwehr. Die hat ein quasi noch funkelnagelneues Einsatzfahrzeug. Vier Jahre alt, aber mit nur 6000 Kilometern Laufleistung praktisch noch nicht einmal richtig eingefahren. Und dennoch hat das Getriebe des auf MAN-Basis aufgebauten Autos schon die Flatter gemacht. Selbstverständlich erst nach Ablauf der Garantiezeit und selbstverständlich ist die Reparatur schweineteuer; 6000 bis 7000 Euro. Ein Kulanz-Angebot des Herstellers gibt‘s nicht, wie Barths Manni am Montagabend den Stadtverordneten mitteilte. Womit wir bei der urdeutschen Schuldfrage wären. Wie die geht? Ich sach mal so: Entweder kann MAN keine Getriebe bauen oder die Rauschenberger Feuerwehrleute können nicht Auto fahren. Zu letzterer Ansicht neigen die MAN-Leute, die von „Bedienungsfehlern“ sprechen. Manni hat das natürlich im Parlament brüsk zurückgewiesen. Würde mich ja gern öffentlich ins Lager der Feuerwehrleute schlagen, kann mir das als armer Mann mit Blick auf die MAN-Rechtsabteilung aber nicht leisten. Hoffe jedoch sehr auf eine Lösung, damit das Feuerwehrauto wieder in die Gänge kommt. Und zwar subito! Schließlich brennt in dieser Jahreszeit der eine oder andere Baum - auch ohne Getriebeschaden. Und dann muss die Feuerwehr fix zur Stelle sein. Nix für ungut,

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Die Glosse