Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Liebe Leute,

Ortsdiener Karl Liebe Leute,

Ihr erinnert Euch ja bestimmt an Kazuisha-Olaf, das kleine, von der Bundesstraße 62 gerettete Kätzchen!?

Habe es vorgestern wiedergesehen und kann vermelden: Es geht dem kleinen Racker gut bei seiner Adoptivfamilie (und die fühlt sich mit ihm auch wohl). Inzwischen steht fest: Es ist ein Junge, der zwischen sechs und acht Wochen alt ist. Die Tierärztin hat ihn von Flöhen und kiloweise Staub und Dreck befreit. Noch erinnern ein kleiner Katzenschnupfen und entzündete Augen an Olafs einsame Abenteuer, aber auch das soll sich bald gelegt haben. Er tollt herum, erkundet neugierig die Wohnung und scheint sein neues Leben mit geregelten Mahlzeiten in vollen Zügen zu genießen.

Aber genug bekommt er nie: Am liebsten klettert Olaf auf Tische, kratzt Reste (gerne mehr) von den Tellern und steckt seinen Kopf in Milchgläser. Tja, aber was rein geht, muss ja auch wieder raus. Und da tut er sich noch ein wenig schwer: Am Mittwoch hing er eigentlich den ganzen Abend mit den Männern rum und stattete seiner Adoptivmama Andrea nur einen ganz kurzen Besuch ab: Schnell mal im Bett vorbeigeschaut, um einen dicken Haufen in die Decke zu setzen. Tja, ist halt noch ein Kind. Was soll man da sagen außer: Und nix für ungut,

Euer Ortsdiener Karl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Die Glosse