Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 14 ° Gewitter

Navigation:
Liebe Leute,

Ortsdiener Karl Liebe Leute,

Ihr habt doch sicherlich dieser Tage vom Junker-Hansen-Trunk gelesen?

Das ist das süffige Bier, das künftig Neustadts Namen in die Welt tragen soll. Neustadts Häuptling Grolls Thomas war ja eigens nach Alsfeld gefahren, um den Ansatz des Bieres mitzuerleben. Doch was erfährt Euer Karl dieser Tage? Es gibt ja schon ein „Junker-Hansen-Bräu“. Das wunderbare Bier erfanden Mitglieder der Bürgergarde Neustadt und des Vfl - und zwar schon vor einem Jahr. Wie Euer Karl so hörte, war es ein Bier, das bei den Gästen des Neustadttreffens ganz hervorragend angekommen ist. Bereits Samstagsmittag war der Stoff alle. Die Idee zum eigenen Bier ist also nicht erst bei einem Rathausfest in Alsfeld geboren worden, die Mannen vom VfL und der Bürgergarde kamen schon vor einem Jahr auf den Trichter. Allerdings hatten sie seinerzeit nur ein Bierchen namentlich umgewidmet, sie griffen auf ein besonderes Kellerbier zurück.

Seis drum, die Mannen begrüßen die Idee von Grolls Thomas trotzdem. Denn welche Gemeinde hat schon ein eigenes Bierchen parat, wenn gefeiert wird? Habe übrigens noch etwas gelernt bei meinem Kontakt mit den Urvätern des Junker-Hansen-Bräus: Neustadt hat ja eine eigene Bierbrautradition. Früher wurde im Deutschen Haus, das es nun nicht mehr gibt, gebraut. Das Neustädter Stöffchen gelangte damals sogar bis in die USA, wo Auswanderer ihre Kirmes damit feierten. Ob der Häuptling deren Nachfahren wohl auch eine Kiste Junker-Hansen-Trunk über den Teich schickt? Das wäre doch ein feiner Zug von ihm.

Und nix für ungut!

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Die Glosse