Volltextsuche über das Angebot:

30 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Echte Enttäuschung

Euro-Schuldenkrise Echte Enttäuschung

Die Griechenland-Krise ist auch deshalb so schwer zu verstehen, weil die entscheidenden Wegmarken fehlen. War die Neuwahl ein Durchbruch? Sind jetzt die richtigen Politiker am Ruder? Ist der Gewinn einer Vertrauensabstimmung wirklich ein Fortschritt?

Bislang hat sich noch jede dramatisch anmoderierte Schicksalsnacht in Athen relativiert: Es ging immer wieder die Sonne auf, und es ging immer weiter - irgendwie.

In Deutschland zählt Wirtschaftsminister Philipp Rösler zu den Politikern, die sich bemühen, klare Wegmarken zu setzen. Vor gut einem Jahr sprach Rösler offen von der Möglichkeit einer „geordneten Insolvenz“ Griechenlands und zog damit den Zorn seiner Kollegen auf sich. Der FDP-Mann hatte ausgesprochen, was man damals allenfalls denken durfte. Und weil er sich nicht nachsagen lassen wollte, ein Pessimist zu sein, stellte sich Rösler fortan offiziell an die Spitze der Optimisten. Der Wirtschaftsminister reiste als einziger deutscher Spitzenpolitiker nach Athen - nicht als Besserwisser, sondern als Türöffner für Investoren. Rösler setzte auf die Zusammenarbeit griechischer und deutscher Unternehmen - und beschwor die Wachstumskräfte in Griechenland.

Wenn nun ausgerechnet von Philipp Rösler wieder düstere Töne über die Zukunft Griechenlands zu hören sind, dann kann man das kaum als Wankelmütigkeit eines deutschen Politikers abtun. Da ist schon echte Enttäuschung im Spiel. Wie soll das Land über die Runden kommen, wenn es keine Hoffnung für seine Wirtschaft gibt?

Der kurze Sommer der Euphorie nach der Wahl in Griechenland jedenfalls scheint schon wieder vorüber. Die Zweifler in Brüssel werden sich zahlreich zu Wort melden, wenn die Troika der EU in den nächsten Tagen ihren Bericht vorlegt. Auch das mag noch nicht die entscheidende Wegmarke sein. Aber es ist bitter, wenn Optimismus durch Erfahrung widerlegt wird.

von Jörg Kallmeyer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Der politische Kommentar