Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Zulagen statt „Lockprämien"

Ärztemangel in Hessen Zulagen statt „Lockprämien"

Hessen muss wie andere Bundesländer mit Geld um Krankenhausärzte werben.

Frankfurt. Zwar sei von Lockprämien wie derzeit in Niedersachsen nichts bekannt, doch auch in Hessen werde um die Gunst der Ärzte gebuhlt: „Das wird anders verpackt - in Form von Zulagen", sagte der Vize-Geschäftsführer der Ärztegewerkschaft Marburger Bund in Hessen, Andreas Wagner, am Freitag. Diese bekämen vor allem Spezialisten, die sich für Kliniken in ländlichen Regionen entscheiden. Er wisse auch von einem Fall aus der Rhein-Main-Region, bei dem ein Berufsanfänger mit 400 Euro brutto Zulage geködert wurde. „Der Ärztemangel ist derzeit einfach so eklatant", sagte Wagner.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hessen