Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Zu heiß gewordenes Fett löst Brand in Südhessen aus

Brände Zu heiß gewordenes Fett löst Brand in Südhessen aus

Zu heiß gewordenes Fett hat in Südhessen für einen großen Einsatz der Feuerwehr gesorgt. Der Brand war am Sonntagabend in der Küche einer Wohnung in Mörfelden-Walldorf (Kreis Groß-Gerau) ausgebrochen, wie die Polizei mitteilte.

Voriger Artikel
Part des Karnevalsprinzen in Rekordhöhe versteigert
Nächster Artikel
Entspannung der Hochwasserlage in Hessen in Sicht

Leuchtendes Blaulicht einer Feuerwehr.

Quelle: Stephan Jansen/Archiv

Mörfelden-Walldorf. Eine 21-Jährige konnte sich noch aus der Wohnung retten, wurde aber mit Verdacht auf Rauchvergiftung in ein Krankenhaus gebracht. Viel Rauch drang auch in die Wohnung darüber ein. Dort rettete die Feuerwehr einen 59-Jährigen vom Balkon. Auch er kam zunächst in ein Krankenhaus, um mögliche Verletzungen abzuklären.

Die Feuerwehr löschte den Brand. Beide Wohnungen seien vorerst unbewohnbar. Das gesamte Mehrfamilienhaus war evakuiert worden, die anderen Bewohner durften zurück, nachdem die Feuerwehr durchgelüftet hatte. Insgesamt war sie mit 65 Einsatzkräften vor Ort.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Mit der OP durch das Gartenjahr

Experten-Tipps von der ersten Saat bis zur letzten Ernte