Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hessen Zahl der Floristen sinkt durch Billigblumen-Konkurrenz
Mehr Hessen Zahl der Floristen sinkt durch Billigblumen-Konkurrenz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:08 13.02.2018
Tulpen liegen auf einem Tisch. Quelle: Jens Wolf/Archiv
Anzeige
Frankfurt/Main

Die Zahl der Floristen sei in den vergangenen zehn Jahren bundesweit von 15 000 auf 10 000 bis 12 000 gesunken. Dieser Rückgang um mindestens 20 Prozent sei auch auf Hessen übertragbar. Der Valentinstag am 14. Februar gehört laut Linn zu den wichtigsten Verkaufstagen für die Fachhändler.

Wie viele Floristen es in Hessen genau gibt, ist laut Linn unklar. 500 sind Mitglied im Fachverband. Das sei ungefähr die Hälfte, schätzte Linn. Sorgen bereite den Fachhändlern auch der Nachwuchsmangel. 200 Auszubildende gab es laut dem Fachverband vor zwei Jahren. Vor acht Jahren waren es noch mehr als 400. Die Ursache seien geburtenschwache Jahrgänge und das sinkende Interesse von Jugendlichen an handwerklichen Berufen.

dpa

Das Hessische Kabinett entscheidet heute in Wiesbaden über den Termin für die Landtagswahl im Herbst. Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) und sein Stellvertreter Tarek Al-Wazir (Grüne) haben den 28. Oktober für den Urnengang vorgeschlagen.

21.09.2018

In Hessen soll am 28. Oktober ein neuer Landtag gewählt werden. Die schwarz-grüne Koalition hat einer Umfrage zufolge allerdings keine Mehrheit mehr. CDU und Grüne sehen die Werte als Ansporn für das Wahljahr, wie sie erklärten.

20.09.2018

Hessens SPD-Partei- und Fraktionschef Thorsten Schäfer-Gümbel will die Sozialdemokraten bei der Landtagswahl in Hessen zur stärksten Partei machen. "Ich will die nächste Landesregierung anführen", sagte Schäfer-Gümbel am Dienstag in Wiesbaden.

20.09.2018
Anzeige