Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hessen Wolf möglicherweise nach Baden-Württemberg gezogen
Mehr Hessen Wolf möglicherweise nach Baden-Württemberg gezogen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:07 03.01.2018
Hesseneck/Wiesbaden/Freiburg

Die Speichelproben hatte das Senckenberg Institut untersucht. Innerhalb von sechs Tagen hatten Wölfe im November im Odenwald und bei Bad Wildbad (Kreis Calw) Tiere gerissen.

Entweder sei es derselbe Wolf gewesen oder sie seien eng verwandt, hieß es bei der Wolfshotline des Landes Hessen. Ungewöhnlich sei dies nicht, da Wölfe pro Nacht 60 bis 70 Kilometer wanderten. Nach Einschätzung des Naturschutzbundes Hessen wird die Größe der Population von Wölfen überschätzt.

Sicher ist den Fachleuten zufolge, dass der Wolf aus dem Odenwald aus Niedersachsen kam. Bei dem Wolf, der die Schafe in Bad Wildbad und ein Rotwild bei Bad-Rippoldsau (Kreis Freudenstadt) riss, soll es sich auch um einen Rüden aus einem Rudel in Niedersachsen handeln. Beide Tiere weisen nach Darstellung der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt Baden Württemberg den selteneren von zwei in Deutschland bei Wölfen bekannten sogenannten genetischen Haplotypen auf.

dpa

Die AfD peilt nach dem klaren Einzug in den Bundestag auch bei der Landtagswahl in Hessen 2018 ein zweistelliges Ergebnis an. In Hessen war die Alternative für Deutschland bei der Bundestagswahl nach dem vorläufigen amtlichen Endergebnis auf 11,9 Prozent der Stimmen gekommen.

20.09.2018
OP „Es gibt keine Zeit für Träume“ - Pussy Riot-Mitglied Samuzewitsch im Interview

Vor einem Jahr wurde das Urteil über Pussy Riot gesprochen. Wegen einer Anti-Putin-Demonstration wurden die Bandmitglieder zu zwei Jahren Haft verurteilt.Ein Gespräch mit Jekaterina Samuzewitsch, die inzwischen wieder frei ist.

06.03.2018
Hessen Ausgehen: Der Tipp - Grabesgruß aus den Neunzigern

Mark Lanegan stellt Dienstag im Musikzentrum seine Platte ,,Blues Funeral" vor. Eine düstere Platte über Vergebliches und Vergängliches ohne viel schnickschnack.

13.11.2012