Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Wissenschaftler rechnen mit Ausbreitung der Asiatischen Buschmücke

Tiere Wissenschaftler rechnen mit Ausbreitung der Asiatischen Buschmücke

Die Asiatische Buschmücke, Überträger von Krankheiten wie dem West-Nil-Virus, könnte sich in Deutschland weiter ausbreiten. Nach Modellberechnungen von Wissenschaftlern droht eine Verbreitung auch in Südhessen, im Saarland und im nördlichen Nordrhein-Westfalen, wie das Senckenberg-Forschungszentrum Frankfurt am Donnerstag mitteilte.

Voriger Artikel
Bundesfinanzminister Schäuble erhält Point-Alpha-Preis 2015
Nächster Artikel
Büroturm an der Taunusanlage mit Kita und Wohnungen

Asiatische Buschmücken kommen auch in Deutschland vor.

Quelle: J. Gathany/Archiv

Frankfurt/Main. Kürzlich hätten die Experten im Fachjournal "Parasitology Research" darüber berichtet.

Bereits nachgewiesen sei die Mücke in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen. Wegen des milden Winters könnte sie bald lästig werden, sagte Senckenberg-Forscher Prof. Sven Klimpel.

Die Mückenart kommt ursprünglich aus Süd-China, Japan und Korea und gelangt auf dem Landweg nach Deutschland. Das erste Mal wurde sie 2008 im südlichen Baden-Württemberg entdeckt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hessen