Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Viertes Quartal: Anlagenbauer Exyte soll an die Börse gehen
Mehr Hessen Wirtschaft Viertes Quartal: Anlagenbauer Exyte soll an die Börse gehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:46 24.09.2018
Frankfurt/Main

Angestrebt ist ein Börsengang im vierten Quartal. Der österreichische Milliardär Georg Stumpf, Besitzer von Exyte, verkauft damit einen Teil des Unternehmens an die zukünftigen Aktionäre.

2017 hatte Exyte einen Umsatz von 2,4 Milliarden Euro, im ersten Halbjahr 2018 waren es 1,7 Milliarden Euro. Insgesamt soll der Umsatz im laufenden Jahr bei mehr als 3,5 Milliarden Euro liegen. Beim bereinigten Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) werden mehr als 160 Millionen Euro angestrebt. Sowohl das Umsatz- als auch das Ebit-Ziel für 2018 entsprechen einer Steigerung um fast die Hälfte im Vergleich zum Vorjahr.

Chef des Unternehmens ist seit 2017 Wolfgang Büchele, zuvor oberster Manager bei Linde. Die Steigerung von Ebit und Umsatz will er durch operative Verbesserungen, organisches Wachstum und Zukäufe erreichen.

dpa

Verspätungen, Absagen, Gepäckverlust: Ein Flugchaos wie in diesem Sommer wird sich aus Sicht der Flughäfen nicht wiederholen. "Daran arbeiten Airlines, Flugsicherung und die ADV-Flughäfen derzeit sehr intensiv.

23.09.2018

Der Garten- und Landschaftsbaubranche in Hessen geht es prächtig - wäre da nicht der hartnäckige Fachkräftemangel. "Wenn der private Haushalt Geld übrig hat, gibt er es inzwischen auch gern für seinen Garten aus", sagte Jens Heger, Vorsitzender des Fachverbands Garten-, Landschafts-, und Sportplatzbau Hessen-Thüringen, der Deutschen Presse-Agentur.

23.09.2018

Die Waffenschmiede H&K ist ein rotes Tuch für Friedensaktivisten. Mit Sturmgewehren aus schwäbischer Produktion würden furchtbare Verbrechen begangen, so ihr Vorwurf. Die Firma lädt zum Aktionärstreffen - und muss ihre schärfsten Kritiker empfangen.

21.09.2018