Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Verkauf von Merck-Sparte an Procter & Gamble
Mehr Hessen Wirtschaft Verkauf von Merck-Sparte an Procter & Gamble
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:33 28.08.2018
Der Schriftzug des Pharma- und Chemiekonzerns Merck KGaA steht vor einem Gebäude am Stammwerk. Quelle: Arne Dedert/Archiv
Brüssel

Man habe keine Wettbewerbsbedenken, erklärte die Brüsseler Behörde am Dienstag. Merck hatte den Verkauf im Wert von 3,4 Milliarden Euro im April angekündigt. Betroffen sind weltweit 3300 Mitarbeiter, darunter 300 in Deutschland.

Es geht um das Geschäft mit frei verkäuflichen Präparaten wie Nasensprays oder Vitamintabletten. Procter & Gamble steht hinter Marken wie dem Waschmittel Ariel, der Zahncreme blend-a-med oder Pampers-Windeln. Der US-Konzern sieht die Merck KGaA nach eigenen Angaben als Ergänzung seiner eigenen Sparte von Gesundheitsprodukten, darunter die Zahnbürste Oral-B.

dpa

Der größte deutsche Öl- und Gas-Produzent Wintershall plant milliardenschwere Investitionen in Norwegen. Die BASF-Tochter will bis 2020 rund zwei Milliarden Euro in die Erkundung und Entwicklung ihrer Felder in Norwegen stecken.

28.08.2018

Angesichts der Anfang September erwarteten Entscheidung des Verwaltungsgerichts über den Luftreinhalteplan in Frankfurt hat die Rhein-Main-Handwerkskammer Stellung gegen mögliche Fahrverbote bezogen.

28.08.2018

Die Erzeuger deutscher Rotweine hoffen, mit Qualitätsweinen künftig auch international mehr Abnehmer zu finden. "Im Ausland finden die Rotweine noch nicht die Anerkennung, die sie verdienen", sagte die Geschäftsführerin des Verbands Deutscher Prädikatsweingüter (VDP), Hilke Nagel, am Rande der ersten Verkostung von "Großen Gewächsen" (GG) der Jahrgänge 2016 (Rotwein) und 2017 (Weißwein) in Wiesbaden.

28.08.2018