Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Verhandlungen bei Neuer Halberg Guss weiter ohne Ergebnis
Mehr Hessen Wirtschaft Verhandlungen bei Neuer Halberg Guss weiter ohne Ergebnis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:04 24.07.2018
Frankfurt/Main

Man sei nach einer neuen Verhandlungsrunde in Frankfurt wieder auseinandergegangen, teilte die Gewerkschaft am Dienstagabend mit. Der IG-Metall-Bezirkschef für Berlin, Brandenburg und Sachsen, Olivier Höbel, erklärte, beide Seiten müssten sich um eine Einigung bemühen: "Trotz geringer Annäherung am heutigen Tag befinden sich IG Metall und Arbeitgeber in ihren Positionen weit voneinander entfernt." Bei Abfindungen und Ausstattung einer Transfergesellschaft seien die Erwartungen der Gewerkschaft bisher nicht erfüllt.

Am vergangenen Mittwoch hatte NHG-Chef Barbaros Arslan laut einer Mitteilung zunächst eine vorsichtige Verbesserung gesehen: "Heute sind sich IG Metall und NHG erstmals nähergekommen." Er appellierte aber auch an die Mitarbeiter und an die Gewerkschaft, eine Streikpause einzulegen und die Produktion wieder aufzunehmen. "Nur wenn die Neue Halberg Guss schnellstmöglich ihre langjährigen Kunden wieder beliefern kann, hat der Standort Saarbrücken eine Zukunft."

Die rund 2200 NHG-Beschäftigten in Saarbrücken und Leipzig streiken seit dem 14. Juni für höhere Abfindungen und die Einrichtung von Beschäftigungsgesellschaften im Fall von Entlassungen. Das Landesarbeitsgericht Hessen hatte in zweiter Instanz einen Eilantrag abgelehnt, mit dem das Unternehmen den Arbeitskampf stoppen wollte.

Der Hersteller von Motorblöcken und Antriebswellen gehört seit dem Jahresbeginn zur bosnisch-deutschen Prevent-Gruppe der Familie Hastor, die sich mit dem VW-Konzern erbittert um Lieferkonditionen gestritten und Aufträge verloren hat. Das NHG-Management will das Werk Leipzig mit 700 Beschäftigten Ende 2019 schließen. Auch das Stammwerk Saarbrücken mit rund 1500 Mitarbeitern soll wegen wegbrechender Aufträge in der Folge des Streiks auf der Kippe stehen.

dpa

Nach der überraschend schnellen Gewinnwende des Autobauers Opel hat PSA-Konzernchef Carlos Tavares weitere Investitionen in Aussicht gestellt. Wenn der Sanierungsplan "Pace" eingehalten werde, gebe es keinen Grund, warum die Gewinne nicht nachhaltig sein sollten, erklärte der Portugiese am Dienstag.

24.07.2018

In Hessen liegen die Arbeitskosten für Unternehmen im Durchschnitt deutlich höher als in anderen Bundesländern. Als einen Grund dafür nennt das Statistische Landesamt in Wiesbaden die großen Zahl von Finanzdienstleistern, die wegen der weltweiten Konkurrenz gute Gehälter zahlen müssten.

24.07.2018

Der Autohersteller Opel verdient unter seinem neuen französischen Eigentümer PSA wieder Geld. Im ersten Halbjahr betrug das Betriebsergebnis für die Sparte Opel-Vauxhall 502 Millionen Euro, wie PSA am Dienstag in Rueil-Malmaision bei Paris mitteilte.

24.07.2018