Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Studie: Einwanderer finden in Hessen leichter Arbeit
Mehr Hessen Wirtschaft Studie: Einwanderer finden in Hessen leichter Arbeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:22 24.04.2018
Ein Mann tippt in München auf einer Laptoptastatur. Quelle: Nicolas Armer/Archiv
Frankfurt/Main

Jobs für die Einwanderer gibt es insbesondere bei wirtschaftlichen Dienstleistungen wie Gebäudereinigung oder Wachdiensten, am Bau und im Bereich Verkehr und Lagerei.

Die eingewanderten Menschen könnten seltener als die deutschen Arbeitskräfte berufsqualifizierende Abschlüsse vorweisen. Auch fehlende Kenntnisse der Sprache und des deutschen Arbeitsmarktes führen nach Einschätzung der IAB-Experten zu geringeren Einkommen und höherer Arbeitslosigkeit. Vor allem Menschen aus nichteuropäischen Asylherkunftsländern wie beispielsweise Afghanistan, Somalia oder Pakistan finden nur schwer Jobs, so dass mehr als 40 Prozent von ihnen arbeitslos sind. Frauen aus diesen Ländern suchen nur ganz selten eine Beschäftigung.

Den Analysen zufolge kommen vor allem Männer zur Arbeit nach Hessen. Mit 31,6 Prozent der erwerbsfähigen Bevölkerung zwischen 15 und 65 Jahren hat Hessen den größten Migrantenanteil aller Bundesländer. Die Qualifikation der Migranten müsse verbessert werden, erklärte der Chef der Regionaldirektion Hessen der Arbeitsagentur, Frank Martin, zu den Ergebnissen. Ihr Potenzial dürfe nicht vernachlässigt werden.

dpa

Der Opel-Eigner PSA hat im ersten Quartal dieses Jahres über eine Million Autos verkauft. Der Absatz stieg im Vergleich zum ersten Vierteljahr 2017 auf insgesamt 1,05 Millionen Fahrzeuge, teilte die französische Gruppe am Dienstag in Rueil-Malmaison bei Paris mit.

24.04.2018

Mit einem unangekündigten Warnstreik hat die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) am Montag einige Züge der Cantus-Bahn in Nordhessen ausfallen lassen. Auch in Südniedersachsen und Thüringen waren Zugausfälle und Verspätungen als Folge des Ausstandes spürbar, wie der Nordhessische Verkehrsverbund bestätigte.

23.04.2018

Auch die Supermarktkette Tegut folgt dem Trend zu weniger Verpackungsmüll: Kunden können fortan an Frischetheken eigene Gefäße und Dosen befüllen lassen, wie das Unternehmen am Montag in Fulda mitteilte.

23.04.2018