Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Streiks im Weihnachtsgeschäft: Verdi droht Amazon
Mehr Hessen Wirtschaft Streiks im Weihnachtsgeschäft: Verdi droht Amazon
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:29 05.12.2018
Ein Mitarbeiter von Amazon steht mit einer Verdi-Warnweste vor dem Amazon-Logistik-Zentrum. Quelle: Guido Kirchner/Archiv
Bad Hersfeld/Berlin/München

Die Gewerkschaft ruft seit Mai 2013 immer wieder die Beschäftigten in den deutschen Logistikzentren auf, die Arbeit niederzulegen. Das Ziel: ein Tarifvertrag.

Amazon als weltgrößter Versandhändler erwiderte, vorbereitet zu sein. "Wir sind auf viele Szenarien eingestellt. Streiks sind aber nur eine Variable, wie etwa das Wetter mit Eis und Schnee und erschwerten Bedingungen", erklärt ein Amazon-Sprecher in München. "Die Pakete werden pünktlich bei den Kunden ankommen." Wer bis Freitag vor Heiligabend bestelle, bekomme auf jeden Fall seine Lieferung.

Amazon hat knapp 13 000 Mitarbeiter in Deutschland und stellt in der Weihnachtszeit Tausende von Aushilfen für seine zwölf Warenlager ein. Die Beschäftigten bekommen, wenn sie zuverlässig arbeiten, Extra-Zahlungen aus einem Bonussystem, wie der Sprecher sagte. Damit sollen Anreize geschaffen werden, nicht an Streiks teilzunehmen.

dpa

Trotz des laufenden Arbeitsplatzabbaus im Volkswagenkonzern stellt das VW-Werk Kassel weiter ein. Geplant seien die unbefristete Übernahme von 120 Leiharbeitern und die dauerhafte Beschäftigung von 100 VW-Mitarbeitern des Volkswagen-Standortes Emden, erklärte der Betriebsratsvorsitzende Carsten Bätzold am Dienstag in Baunatal bei Kassel.

04.12.2018

Das Land Hessen und Darmstadt wollen an einem Strang ziehen, um doch noch ein Diesel-Fahrverbot für die Stadt zu verhindern. Hessens Umwelt- und Verkehrsminister, Priska Hinz und Tarek Al-Wazir, einigten sich nach Angaben von Dienstag bei einem Treffen mit Darmstadts Oberbürgermeister Jochen Partsch (alle Grüne) auf eine gemeinsame abgestimmte Strategie für die außergerichtliche Verhandlung am Ende der Woche.

04.12.2018

Die Lufthansa hat ihren Vorstand um einen Posten auf sechs Personen erweitert. Der 53 Jahre alte Luft- und Raumfahrttechniker und frühere McKinsey-Berater Detlef Kayser soll ab Januar 2019 unter anderem die Betriebsstandards der Lufthansa-Fluggesellschaften vereinheitlichen, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte.

04.12.2018