Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Stickoxid-Werte weiter vielerorts in Hessen über Grenzwert
Mehr Hessen Wirtschaft Stickoxid-Werte weiter vielerorts in Hessen über Grenzwert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:17 31.01.2019
Autos fahren an einer Luftüberwachungsstation vorbei. Quelle: Jan Woitas/Archiv
Wiesbaden

In dem von einem Dieselfahrverbot bedrohten Wiesbaden sank demzufolge der maximale Jahresmittelwert für NO2 leicht - von 50 Mikrogramm pro Kubikmeter auf 48 Mikrogramm pro Kubikmeter. Der europaweit geltende Grenzwert liegt allerdings bei 40 Mikrogramm pro Kubikmeter.

In eine andere Richtung hat sich der maximale Jahresmittelwert für Gießen entwickelt - er kletterte von 42 auf 44 Mikrogramm pro Kubikmeter. In der vorläufigen Auswertung wurden den Angaben zufolge nur Messstationen berücksichtigt, deren Daten automatisch übermittelt werden. Für weitere hessische Städte lagen noch keine kompletten Auswertungen vor, sondern lediglich die Daten einzelner Stationen.

Demnach gingen an zwei Darmstädter Messpunkten die Werte jeweils leicht um zwei Mikrogramm pro Kubikmeter zurück. Für die Station "Hügelstraße 26", wo 2017 der hohe Wert von 72 Mikrogramm pro Kubikmeter gemessen worden war, lagen noch keine Ergebnisse für 2018 vor. Für Frankfurt ergibt sich ein ähnliches Bild: An den drei Stationen, die bereits ausgewertet wurden, gingen die Werte laut UBA zurück. Für die Station "Börneplatz" mit dem 2017 höchsten und damit für die Stadt maßgeblichen Wert (54 Mikrogramm pro Kubikmeter) heißt es: Noch kein Ergebnis.

dpa

Der Bio-Lebensmittelhändler Alnatura hat seine neue Zentrale in Darmstadt am Mittwoch eröffnet. Damit arbeiten nun etwa 420 Mitarbeiter in der südhessischen Großstadt.

30.01.2019

Der Hamburger Online-Händler Otto plant in Gießen ein großes Logistikzentrum, das von 2020 an auf einem Teil des Geländes "Alter Flughafen" errichtet werden soll.

29.01.2019

Der Westerwälder Klinik- und Seniorenzentren-Betreiber Katharina Kasper Via Salus hat Insolvenzantrag gestellt. Es gebe wirtschaftliche Defizite an einzelnen Standorten, die auch durch verzögerte Bauprojekte hervorgerufen worden seien, teilte die GmbH mit Sitz in Dernbach mit.

29.01.2019