Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Solar-Hersteller SMA: Leichtes Wachstum im ersten Quartal
Mehr Hessen Wirtschaft Solar-Hersteller SMA: Leichtes Wachstum im ersten Quartal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:30 28.03.2018
Sonne und Wolken spiegeln sich im SMA Solar-Logo. Quelle: Uwe Zucchi/Archiv
Niestetal

Das operative Ergebnis (Ebitda) soll von knapp 16 Millionen auf etwa 18 Millionen Euro zulegen.

Das Unternehmen sieht sich damit auf Kurs, die Ende Januar abgegebene Jahresprognose zu erreichen. Danach soll der Umsatz im laufenden Jahr auf einen Wert zwischen 900 Millionen Euro und einer Milliarde Euro steigen. Wesentlicher Treiber dürfte das Geschäft in Asien und Europa sein. Zudem hofft SMA Solar auf eine steigende Nachfrage nach Systemtechnik für Speicheranwendungen.

Im vergangenen Jahr sank der Umsatz wie bereits bekannt von 947 auf 891 Millionen Euro. Neben dem Preisdruck in allen Segmenten und Regionen hatte dem Unternehmen zuletzt der Nachfrageeinbruch bei solaren Großkraftwerken in Nordamerika zu schaffen gemacht. Unter dem Strich lag der Gewinn mit 30 Millionen Euro auf Vorjahresniveau. Dennoch sollen die Aktionäre mit 0,35 Euro je Aktie eine höhere Dividende erhalten. 2016 zahlte SMA noch 0,26 Euro je Aktie.

dpa

Weniger Passagiere und deutlich mehr Fracht hat der Hunsrück-Flughafen Hahn im Januar und Februar 2018 im Vergleich zum gleichen Vorjahreszeitraum verbucht. Die Zahl der Fluggäste sank um 4,3 Prozent auf 292 275, wie aus der jüngsten Statistik der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen (ADV) hervorgeht.

28.03.2018

Der Autobauer Opel hat ein weiteres Abfindungsprogramm aufgelegt, um sich von noch mehr Mitarbeitern zu trennen. Das mit dem Betriebsrat abgestimmte Programm richtet sich an Beschäftigte, die bislang nicht für den Vorruhestand oder die Altersteilzeit in Frage gekommen sind.

27.03.2018

Der Gabelstapler-Konzern Kion hat eine Nachfolgerin für seinen scheidenden Finanzchef Thomas Toepfer gefunden. Die Eon-Managerin Anke Groth soll den Posten zum 1. Juni übernehmen, wie das Unternehmen am Dienstag in Frankfurt mitteilte.

27.03.2018