Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Sekt-Erzeuger stellen sich auf Wetterschwankungen ein
Mehr Hessen Wirtschaft Sekt-Erzeuger stellen sich auf Wetterschwankungen ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:52 21.12.2018
Sekt wird in ein Glas gegossen. Quelle: Peter Endig/Archiv
Freyburg/Sprendlingen

Die Situation werde unberechenbarer. "Man muss krisenfest sein, um so etwas auszupuffern."

Die Erzeugergemeinschaft Winzersekt erwartet nach der großen Erntemenge in diesem Jahr wieder eine deutliche Zunahme der Produktion. Im vergangenen Jahr sei die Verarbeitung geringer ausgefallen, da die Erträge der Weinlese 2017 sehr begrenzt gewesen seien, sagte der Geschäftsführer der Erzeugergemeinschaft, Dieter Schmahl. Der Umsatz in dem Ende August 2018 abgeschlossenen Geschäftsjahr lag bei rund sechs Millionen Euro. "In diesem Jahr wurde wieder ausreichend geerntet, da wird der Umsatz wieder steigen", sagte Schmahl der Deutschen Presse-Agentur.

Der Zusammenschluss von nahezu 1000 Winzern aus den Anbaugebieten Rheinhessen, Rheingau und Nahe erzeugt zu 90 Prozent Sekt in der traditionellen Flaschengärung. Hergestellt werden sowohl Sekte einzelner Weingüter als auch Gemeinschafts-Cuvées.

Der Betrieb mit rund 40 Mitarbeitern im rheinland-pfälzischen Sprendlingen stellt auch Perlweine her, bei denen dem Wein dezent Kohlensäure zugefügt wird. Perlwein habe in den vergangenen Jahren an Bedeutung gewonnen, sagt Schmahl. Dieser habe auch wie der Prosecco Frizzante mit seinem geringeren Flaschendruck bis maximal 2,5 Bar den Vorteil, nicht der Schaumweinsteuer zu unterliegen.

dpa

Gastronomie und Fachhandel verzeichnen nach Einschätzung des Deutschen Weininstituts eine zunehmende Nachfrage nach Sekt der Gattung Crémant. "Wir stellen einen feinen, aber beständigen Trend zu Crémant fest", also hochwertigen Sekt in französischer Tradition, sagt auch der Sprecher der Henkell-Geschäftsführung in Wiesbaden, Andreas Brokemper.

21.12.2018

Die Lufthansa lässt ihre Jets am größten deutschen Flughafen in Frankfurt weiterhin vom Betreiber Fraport abfertigen. Ein Vertrag über weitere sieben Jahre sei am Donnerstag geschlossen worden und trete zu Jahresbeginn in Kraft, teilte die Fraport AG mit.

20.12.2018

In Hessen wird immer weniger Fleisch produziert. "Was die Tierhaltung anbelangt, haben wir in Hessen enorme Marktanteile verloren", erklärte Bernd Weber, Sprecher des hessischen Bauernverbands, in Friedrichsdorf.

20.12.2018