Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Rhein-Main-Studie: Kleinbetriebe finden schwerer Fachkräfte
Mehr Hessen Wirtschaft Rhein-Main-Studie: Kleinbetriebe finden schwerer Fachkräfte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:36 26.03.2018
Ein Arbeiter befestigt Brückenstüctzen. Quelle: Fredrik von Erichsen/Archiv
Frankfurt/Main

Insgesamt gehen die Forscher des IWAK-Instituts der Frankfurter Goethe-Universität von etwa 65 000 offenen Stellen im Rhein-Main-Ballungsraum zwischen Aschaffenburg und Mainz-Worms aus.

Jeder vierte Betrieb könne offene Stellen nicht besetzen und jedes dritte Unternehmen stelle einen allgemeinen Arbeitskräfterückgang fest, lauten weitere Ergebnisse der Betriebsbefragung. Besonders eng scheint der Arbeitsmarkt bei nicht-akademischen Fachkräften zu sein, die rund die Hälfte der offenen Stellen ausmachen.

Die hessische Regionaldirektion der Arbeitsagentur erkennt aber derzeit keinen flächendeckenden Fachkräftemangel, wie Direktionschef Frank Martin erklärte. "Es gibt jedoch Engpässe in einzelnen technischen Berufsfeldern, Bauberufen sowie in einigen Gesundheits- und Pflegeberufen."

dpa

Der langjährige Chef der staatlichen Förderbank KfW, Ulrich Schröder, ist tot. Schröder starb am Sonntag im Alter von 66 Jahren. Ein Sprecher der KfW bestätigte am Montag einen entsprechenden Bericht der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung".

26.03.2018

Kritiker von geplanten Stromleitungen verlangen einen Stopp des Netzausbaus. In Fulda stimmten die Aktionsbündnisse ihr Vorgehen ab. Und auch im Nachbarbundesland Thüringen gibt es Proteste.

25.03.2018

Hessischen Spargel bekommen die Verbraucher zu Ostern voraussichtlich nur in kleinen Mengen und zu hohen Preisen. "In diesem Jahr muss es mal ein anderes Gemüse zu Ostern geben", sagte Spargelbauer Rolf Meinhardt von Tannenhof im südhessischen Weiterstadt der Deutschen Presse-Agentur.

25.03.2018