Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Prozessstart ohne Göker
Mehr Hessen Wirtschaft Prozessstart ohne Göker
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:52 08.03.2018
Mehmet Göker im Amtsgericht Kassel. Quelle: Uwe Zucchi/Archiv
Kassel

Drei Millionen Euro nahmen sie laut Anklage ein.

Den Männern wird unter anderem der gewerbsmäßige Verrat von Geschäfts- und Betriebsgeheimnissen sowie ein Verstoß gegen das Bundesdatenschutzgesetz vorgeworfen. Göker ist ebenfalls angeklagt, erschien aber nicht zum Prozess. Gegen den in der Türkei lebenden Ex-MEG-Chef gibt es einen Haftbefehl. Göker wirft der Justiz vor, ihn nicht fair zu behandeln. Das Verfahren gegen ihn wurde abgetrennt.

Vor Gericht stand deshalb allein der 32-Jährige. Seine Anwältin beantragte die Einstellung des Verfahrens. Sie wirft den Ermittlern vor, durch mehrere Verfahren das Verbot der Doppelbestrafung verletzt zu haben, die Ermittlungen seien zudem von Vorverurteilung geprägt gewesen und es sei zu Rechtsbeugung gekommen. So habe der Angeklagte teilweise ohne richterliche Entscheidung in Haft gesessen. Außerdem sei eine achtjährige Verfahrensdauer bis zur Hauptverhandlung rechtsstaatswidrig, sagte die Verteidigerin. Das Landgericht lehnte den Antrag ab. Es sind fünf weitere Verhandlungstage angesetzt.

dpa

Der Betreiber des stark wachsenden Frankfurter Flughafens sucht händeringend zusätzliche Arbeitskräfte. Rund 1800 Stellen mit unterschiedlichsten Qualifikationen seien zu besetzen, berichtete die Fraport AG am Donnerstag bei der Vorstellung ihrer neuen Rekrutierungskampagne.

08.03.2018

Der defizitäre Hunsrück-Flughafen Hahn verliert die Flüge der Airline Sun Express in die Türkei. In den Sommerflugplänen des Airports und der türkischen Fluggesellschaft tauchen die Verbindungen nicht mehr auf, wie die Bürgerinitiative gegen den Nachtflughafen Hahn am Donnerstag mitteilte.

08.03.2018

Nach der milliardenschweren Übernahme durch Finanzinvestoren streicht Stada die Dividende für seine Aktionäre kräftig zusammen. Um im Wettbewerb mithalten zu können, müsse mehr in Forschung, neue Produkte und Technologien sowie Märkte investiert werden, erklärte der Arzneihersteller am Donnerstag in Bad Vilbel.

08.03.2018