Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Peinliche Datenpanne bei Mittelthüringischer Sparkasse
Mehr Hessen Wirtschaft Peinliche Datenpanne bei Mittelthüringischer Sparkasse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:20 27.08.2018
Ein Mann zeigt auf den Bildschirm seines Laptops. Foto: Ralf Hirschberger/Archiv
Erfurt

Den Empfängern sei das Expose zu einem Objekt zugeschickt worden.

Im Anhang seien persönlich adressierte Widerrufsbelehrungen in einem Dokument zusammengefasst mitversandt worden. Dadurch hätten alle Interessenten Namen und Anschriften von anderen Kunden erhalten, die ebenfalls bei der Sparkasse als Kaufinteressenten für Objekte in diesem Bereich gelistet sind. Zunächst hatte der Mitteldeutsche Rundfunk berichtet.

Wie Maisel erklärte, passierte die Panne nach einem Softwareupdate, das einen Bedienfehler ermöglichte. Die Sparkasse habe den Vorfall dem Thüringer Datenschutzbeauftragten gemeldet. Da das Softwareupdate von einem hessischen Unternehmen gemacht worden sei, sei auch der hessische Datenschutzbeauftragte informiert worden.

Das Softwareunternehmen habe inzwischen dafür gesorgt, dass sich der Fehler nicht wiederholen könne. Bei den betroffenen Kunden habe sich das Unternehmen entschuldigt.

dpa

Wegen der anhaltenden Trockenheit fährt der Dünger- und Salzkonzern K+S seine Kaliproduktion in Osthessen herunter. Aufgrund der außergewöhnlich geringen Wasserführung der Werra stehe am Standort Wintershall ein Hauptentsorgungsweg nicht mehr in ausreichendem Umfang zur Verfügung, sagte ein Sprecher des MDax-Konzerns am Montag.

27.08.2018

Die Commerzbank kämpft erneut mit technischen Problemen. Am Freitagnachmittag konnten sich Kunden für etwa drei Stunden nicht beim Online-Banking und mobil auf der App anmelden, auch der Einsatz von Karten war eingeschränkt, teilte das Institut unter anderem auf dem Kurznachrichtendienst Twitter mit.

24.08.2018

Die privaten Waldbesitzer möchte zur Abmilderung der Folgen der Hitzewelle Geld vom Land Hessen. Wie der hessische Waldbesitzerverband am Freitag mitteilte, bitten seine Mitglieder Umweltministerin Priska Hinz um finanzielle Unterstützung, um die Liquidität der Forstbetriebe zu sichern und Aufwendungen zur Erhaltung des Waldes zu übernehmen, die der gesamten Gesellschaft zugute kommen.

24.08.2018