Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft PSA-Chef: Bei Erfolg weitere Investitionen bei Opel
Mehr Hessen Wirtschaft PSA-Chef: Bei Erfolg weitere Investitionen bei Opel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:53 24.07.2018
Ein Stadtschild mit der Aufschrift «Rüsselsheim» vor einem Logo von Opel. Quelle: Andreas Arnold/Archiv
Paris/Rüsselsheim

Die deutschen Werke würden weitere Investitionen für neue Produkte erhalten, wenn sie wettbewerbsfähig blieben.

Bei der Sanierung des PSA-Mutterkonzerns habe es vor fünf Jahren ähnliche Sorgen um die Auslastung einzelner Werke gegeben, sagte Tavares. Inzwischen seien die Fabriken sehr gut ausgelastet und es sei eher ein Problem, dass manche Beschäftigte weniger arbeiten wollten.

Tavares verteidigte erneut Überlegungen des Managements, Teile des Opel-Entwicklungszentrums in Rüsselsheim möglicherweise an einen externen Dienstleister zu verkaufen. Das Auftragsvolumen des Opel-Alteigentümers General Motors gehe vertragsgemäß mittelfristig zurück, erläuterte der Manager. Es sei seine Pflicht, zu verhindern, dass die daran hängenden Jobs verschwinden. Noch sei nichts entschieden, und Opel-Chef Michael Lohscheller werde rechtzeitig auf die Sozialpartner zugehen. Das Zentrum in Rüsselsheim bleibe fester Bestandteil des globalen Entwicklungsnetzwerks der PSA-Gruppe.

dpa

In Hessen liegen die Arbeitskosten für Unternehmen im Durchschnitt deutlich höher als in anderen Bundesländern. Als einen Grund dafür nennt das Statistische Landesamt in Wiesbaden die großen Zahl von Finanzdienstleistern, die wegen der weltweiten Konkurrenz gute Gehälter zahlen müssten.

24.07.2018

Der Autohersteller Opel verdient unter seinem neuen französischen Eigentümer PSA wieder Geld. Im ersten Halbjahr betrug das Betriebsergebnis für die Sparte Opel-Vauxhall 502 Millionen Euro, wie PSA am Dienstag in Rueil-Malmaision bei Paris mitteilte.

24.07.2018

Der vom französischen PSA-Konzern übernommene Autobauer Opel wird nach Einschätzung des Autoexperten Ferdinand Dudenhöffer seine Eigenständigkeit weitgehend verlieren.

23.07.2018