Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Mieten und Molkereiprodukte treiben Verbraucherpreise
Mehr Hessen Wirtschaft Mieten und Molkereiprodukte treiben Verbraucherpreise
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:09 29.03.2018
Wiesbaden

Im Februar hatte die Inflationsrate noch bei 1,1 Prozent und im Januar bei 1,3 Prozent gelegen. Binnen Monatsfrist stiegen die Verbraucherpreise um 0,4 Prozent.

Für den Preisauftrieb sorgten wie seit Beginn des Jahres vor allem höhere Mieten (plus 1,6 Prozent), die gut ein Fünftel der Konsumausgaben privater Haushalte ausmachen, sowie teurere Molkereiprodukte (plus 11,2 Prozent). Nahrungsmittel allgemein verteuerten sich laut Landesamt zum Vorjahr um 3,5 Prozent. Teurer wurden vor allem Sahne (plus 34,0 Prozent) und Butter (plus 26,2 Prozent). Preissenkungen gab es bei Gemüse (minus 8,2 Prozent).

Für Energie mussten die hessischen Verbraucher im März 0,9 Prozent mehr bezahlen als ein Jahr zuvor. Vor allem die Preise für Heizöl (plus 8,0 Prozent), Autogas (plus 3,6 Prozent) und Diesel (plus 2,4 Prozent) zogen nach Angaben der Statistiker an. Billiger wurden dagegen Benzin (minus 1,1 Prozent) und Gas (minus 0,9 Prozent).

dpa

Auf Hessens Arbeitsmarkt hat es im März deutlich weniger Arbeitslose gegeben als einen Monat zuvor. Insgesamt waren 160 997 Frauen und Männer als arbeitslos registriert, was einer Quote von 4,8 Prozent entsprach.

29.03.2018

Taxifahren zum halben Preis klingt verlockend. Das Unternehmen MyTaxi wollte das mit Gutscheinen möglich machen. Doch die Genossenschaft Taxi Deutschland ließ die Aktion gerichtlich untersagen. Bei dem Streit geht es um mehr als nur Rabatte.

29.03.2018

Beschäftigte in Hessen haben im vergangenen Jahr rund 4,6 Milliarden Stunden gearbeitet. Das ist ein neuer Höchststand seit Beginn der Statistik im Jahr 2000, wie das Statistische Landesamt am Mittwoch unter Berufung auf vorläufige Ergebnisse in Wiesbaden bekanntgab.

28.03.2018