Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Fraport schlägt Hauptversammlung unveränderte Dividende vor
Mehr Hessen Wirtschaft Fraport schlägt Hauptversammlung unveränderte Dividende vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:10 29.05.2018
Stefan Schulte, Vorstandsvorsitzender des Flughafenbetreibers Fraport. Quelle: Arne Dedert/Archiv
Frankfurt/Main

Ein weiteres wichtiges Thema auf der für heute (10.00 Uhr) angesetzten Hauptversammlung ist die Bewältigung des aktuellen Passagier-Booms.

Lange Wartezeiten an den Pass- und Sicherheitskontrollen des größten deutschen Flughafens haben zu massiver Kritik des Hauptkunden Lufthansa geführt. Fraport hatte in der vergangenen Woche angekündigt, kurzfristig weitere Kontrollstellen einzurichten. Grundsätzlich will der MDax-Konzern die Organisation der Passagierkontrollen von der Bundespolizei übernehmen.

Geschäftlich kann Vorstandschef Stefan Schulte vor allem auf Erfolge der weltweit betriebenen Tochterflughäfen und Beteiligungen verweisen, die inzwischen ein knappes Drittel zum Gewinn (Ebitda-Basis) beitragen. Zuletzt kamen 14 Regionalflughäfen in Griechenland sowie zwei brasilianische Airports neu ins Portfolio.

Im vergangenen Jahr steigerte der Konzern seine Erlöse um 13,5 Prozent auf gut 2,9 Milliarden Euro. Unter dem Strich sank der Gewinn wegen Sondereffekten aus dem Vorjahr aber um zwölf Prozent auf 330 Millionen Euro. Eine höhere Dividende soll es im laufenden Jahr geben, wenn der Gewinn wieder auf 400 bis 430 Millionen Euro steigen soll. Fraport peilt einen Umsatz von bis zu 3,1 Milliarden Euro an.

dpa

Beim Autohersteller Opel verhandeln Unternehmen und Betriebsrat am Dienstag weiter über die Details der anstehenden Sanierung. Die Parteien sind in Rüsselsheim zur 16. Runde der sogenannten Einigungsstelle zusammengekommen.

29.05.2018

Nach Abschluss der Integration der Postbank könnte es bei der Deutschen Bank auch in der Privatkundensparte bald Verhandlungen über einen Stellenabbau geben. "Im dritten Quartal wird es Gespräche zwischen der Bank und den Arbeitnehmervertretern geben", zitiert das "Handelsblatt" (Montag) aus Finanzkreisen.

28.05.2018

Der Autobauer Opel hat bei seinem Abfindungsprogramm möglicherweise einen Formfehler begangen und hunderte Beschäftigte zu früh gehen lassen. Der Gesamtbetriebsrat zitiert in einem am Montag verbreiteten Flugblatt aus einem Schreiben der Bundesagentur für Arbeit, dass Entlassungen nach dem Programm erst ab dem 15. Juni rechtssicher möglich seien.

28.05.2018