Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Flughafen Frankfurt bereitet sich auf Warnstreik vor
Mehr Hessen Wirtschaft Flughafen Frankfurt bereitet sich auf Warnstreik vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:15 13.01.2019
Mitarbeitende des Sicherheitspersonals ziehen bei einem Warnstreik Fahnen schwenkend durch das Terminal 1. Quelle: Frank Rumpenhorst/Archiv
Frankfurt/Berlin

Dazu gehöre etwa die Bereitstellung von Verpflegung, Decken und Feldbetten. Der Ausstand am kommenden Dienstag könnte den Flughafen in Frankfurt weitgehend lahmlegen. Die Gewerkschaften Verdi und DBB haben die etwa 5000 Mitarbeiter, die dort für die Kontrolle von Passagieren und Fracht zuständig sind, zu einem fast ganztägigen Warnstreik aufgerufen. Auch an den Flughäfen Hannover, Bremen, Leipzig/Halle, Dresden und Erfurt hat Verdi für den Dienstag Warnstreiks angekündigt.

Anlass ist der laufende Tarifkonflikt, in dem die Gewerkschaften für die bundesweit 23 000 Beschäftigten im Bereich der Passagier-, Fracht-, Personal- und Warenkontrolle an den Flughäfen eine einheitliche Bezahlung fordern. Verdi verlangt brutto 20 Euro pro Stunde, der DBB fordert einen Stundenlohn von 19,50 Euro.

dpa

Datendiebe haben 2018 deutlich seltener Geldautomaten in Hessen manipuliert als ein Jahr zuvor. Nach den nun vorliegenden Zahlen für das Gesamtjahr gab es im Land 19 Fälle.

12.01.2019

Nach gerade einmal gut acht Monaten wechselt der Autobauer Opel erneut den Personalchef aus. Der Aufsichtsrat ernannte Ralph Wangemann (48) zum neuen Geschäftsführer Personal und Arbeitsdirektor, wie das Unternehmen am Freitag in Rüsselsheim mitteilte.

11.01.2019

Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport rät Fluggästen angesichts des für Dienstag angekündigten Warnstreiks zum Umplanen. "Die Sicherheitskontrollen außerhalb des Transitbereichs werden nicht besetzt sein.

11.01.2019