Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Deutsche Familienversicherung: Anfang Dezember an die Börse
Mehr Hessen Wirtschaft Deutsche Familienversicherung: Anfang Dezember an die Börse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:23 30.11.2018
Die Kurve des Dax steigt. Quelle: Daniel Reinhardt/Archiv
Frankfurt/Main

Davon stammen 3,8 Millionen aus einer Kapitalerhöhung. Insgesamt dürften der Gesellschaft gut 52 Millionen Euro zufließen. Erster Handelstag an der Frankfurter Börse soll der 4. Dezember sein.

Das Unternehmen hatte Anfang November zunächst den angepeilten Börsengang auf Eis gelegt, da es an den Finanzmärkten zu turbulent herging. Vergangene Woche hatte die Deutsche Familienversicherung dann einen zweiten Anlauf für den Gang aufs Parkett gestartet - allerdings mit einem deutlich geringeren Emissionsvolumen als zuerst geplant.

Die 2007 gegründete DFV hat als digitales Versicherungsunternehmen rund 100 Mitarbeiter und 420 000 Verträge im Bestand. Das Start-up bietet etwa Zahn-, Krankenzusatz-, Pflegezusatz- sowie Unfall- und Sachversicherungen. Im vergangenen Jahr hat die Deutsche Familienversicherung mit Sitz in Frankfurt 72 Millionen Euro Beiträge aus Policen eingenommen.

dpa

Auf der Suche nach Beweisen zu Geldwäschevorwürfen haben Ermittler am Donnerstagmorgen Geschäftsräume der Deutschen Bank durchsucht. Insgesamt 170 Beamte der Staatsanwaltschaft Frankfurt, des Bundeskriminalamts (BKA), der Steuerfahndung und der Bundespolizei rückten unter anderem in der Zentrale des größten deutschen Geldhauses in Frankfurt an.

29.11.2018

Die Zahl der Arbeitslosen in Hessen ist im November weiter gesunken. 144 089 Männer und Frauen waren arbeitslos gemeldet, wie die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit am Donnerstag in Frankfurt mitteilte.

29.11.2018

Im Streit um das Aus für Dieselfahrzeuge in Frankfurt erwägt die Landesregierung keine Fahrverbote für einzelne Straßen. Das Umweltministerium in Wiesbaden wies am Mittwoch entsprechende Berichte zurück.

28.11.2018