Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Black Friday ist für Hessens Handel Pflichttermin geworden
Mehr Hessen Wirtschaft Black Friday ist für Hessens Handel Pflichttermin geworden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:53 22.11.2018
Ein Schild mit der Aufschrift «Black Friday Sale - 25%» steht in einer Innenstadt. Quelle: Daniel Bockwoldt
Wiesbaden

Der Black Friday ("Schwarzer Freitag") findet am Freitag (23. November) statt, der Cybermonday des Onlinehandels am Montag (26. November) danach.

Die Rabattaktionen seien seit zwei bis drei Jahren auch für den deutschen Einzelhandel ein wichtiges Ereignis geworden, erklärte Kullmann. Alle Produktgruppen seien vertreten, besonders Textilien und Schuhe, Elektronik und Möbel. Durch die vorgezogenen Rabatte werde der Winterschlussverkauf an Bedeutung verlieren. Er wurde zwar 2004 offiziell abgeschafft, blieb für den Handel aber wichtig. Insgesamt rechnet der hessische Handel mit einem guten Weihnachtsgeschäft. Die Erlöse sollen im Vergleich zum Vorjahr um drei Prozent auf 8,5 Milliarden Euro steigen.

dpa

Nach der extremen Trockenheit und den Ernteausfällen für die Landwirte befürchtet der Hessische Bauernverband mehr Insolvenzen von Betrieben. "Die Finanzlage ist bei einigen Landwirten angespannt.

22.11.2018

In den Verhandlungen über ein Diesel-Fahrverbot in Darmstadt wollen sich die Deutsche Umwelthilfe (DUH) und der Verkehrsclub Deutschland (VCD) möglichst bald mit der hessischen Landesregierung zusammensetzen.

22.11.2018

Die Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) hat im dritten Quartal Boden gutgemacht und strebt nun für das Gesamtjahr 2018 ein stabiles Ergebnis an. "Nach einem verhaltenen Start ins Jahr befinden wir uns nach einem guten Ergebnis im dritten Quartal nun nahezu wieder auf Vorjahresniveau", bilanzierte Vorstandschef Herbert Hans Grüntker am Donnerstag in Frankfurt.

22.11.2018