Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft B.Braun profitiert vom Trend zu ambulanter Versorgung
Mehr Hessen Wirtschaft B.Braun profitiert vom Trend zu ambulanter Versorgung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:28 23.03.2018
Das Logo des Medizintechnik-Herstellers B. Braun Melsungen. Quelle: Uwe Zucchi/Archiv
Melsungen

Das meiste Geld wird aber weiter mit Krankenhausbedarf verdient: 3,11 Milliarden Euro von insgesamt 6,79 Milliarden Umsatz (Vorjahr 6,47 Mrd Euro) wurden in der Sparte Hospital Care erzielt. Es sei der höchste Gesamtumsatz in der Unternehmensgeschichte, sagte Große. Der Gewinn kletterte von 396 auf 412 Millionen Euro.

Für das laufende Jahr rechnet B.Braun mit einem weiteren Umsatzwachstum zwischen fünf und sieben Prozent. Am wichtigsten für den Erfolg sei die Ausweitung der Produktionsmengen. Dies erlaube zu wettbewerbsfähigen Preisen zu produzieren, sagte Große. Entsprechend investierte der Konzern allein im Jahr 2017 über eine Milliarde Euro. Die Zahl der Mitarbeiter stieg weltweit von 58 000 auf 61 600. Auch Deutschland profitierte mit nun insgesamt 15 400 Beschäftigten.

B.Braun stellt in 64 Ländern unter anderem Kanülen, Nährlösungen, chirurgische Instrumente und Pflaster her. Den Grundstein für das Unternehmen legte Julius Wilhelm Braun 1839 mit dem Kauf der Rosen-Apotheke in dem nordhessischen Städtchen Melsungen.

dpa

Trotz der Turbulenzen an den Weltbörsen hat die Vermögensverwaltungstochter DWS der Deutschen Bank einen guten Start an der Börse hingelegt. Der erste Kurs der DWS-Aktie am Freitag lag bei 32,55 Euro.

23.03.2018

Der Medizintechnik-Hersteller B.Braun stellt heute seine Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr vor. In den vergangenen Jahren war der Konzern aus dem nordhessischen Melsungen auf Wachstumskurs gewesen, hatte Umsatz, Gewinn und Mitarbeiterzahl gesteigert.

23.03.2018

Der Sparkassenverband Hessen-Thüringen wehrt sich gegen Bestrebungen von Europas Bankenaufsehern, den Einfluss von Politikern in den Aufsichtsgremien öffentlich-rechtlicher Institute zurückzudrängen.

22.03.2018