Volltextsuche über das Angebot:

30 ° / 10 ° heiter

Navigation:
Winzer starten Weinlese an der hessischen Bergstraße

Agrar Winzer starten Weinlese an der hessischen Bergstraße

Beim ersten Termin kam Regen dazwischen - nun wollen die Winzer an der hessischen Bergstraße heute offiziell mit der diesjährigen Weinlese beginnen. Geerntet werden soll die Rebsorte Müller-Thurgau.

Voriger Artikel
Mindestens fünf Festnahmen bei Demo in Frankfurt
Nächster Artikel
Flüchtlingsunterkunft in Neu-Isenburg wird vorgestellt

Wein der Rebsorte Müller-Thurgau soll geerntet werden.

Quelle: Hendrik Schmidt/Archiv

Heppenheim. Der Geschäftsführer der Winzergenossenschaft, Otto Guthier, ist zuversichtlich, dass es insgesamt ein "guter bis sehr guter Jahrgang" wird. Dazu muss in den nächsten Wochen aber das Wetter mitspielen: Die Winzer wünschen sich kühle Nächte, nicht zu warme Temperaturen tagsüber und möglichst kein Regen. Die hessische Bergstraße ist mit knapp 441 Hektar Rebfläche das kleinste Weinbaugebiet in Deutschland.

Der Rheingau, das zweite hessische Anbaugebiet, ist mit rund 3100 Hektar deutlich größer. Hier hat die Weinlese bereits vereinzelt begonnen. Die Hauptlese für den in dieser Region überwiegend angebauten Riesling wird für Anfang Oktober erwartet.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hessen