Volltextsuche über das Angebot:

31 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Winzer hoffen für Eiswein auf knackige Kälte

Agrar Winzer hoffen für Eiswein auf knackige Kälte

Der edle Eiswein steht in diesem Jahr auf der Kippe. Bisher fehlt der richtige Winter, geerntet werden konnte noch nicht, wie der Rheingauer Weinbauverband (Eltville) und die Bergsträßer Winzer (Heppenheim) mitteilten.

Voriger Artikel
Drillinge im Klinikum Frankfurt Höchst geboren
Nächster Artikel
Geringe Schäden durch Sturmtief „Ulli“

Die Kälte fehlt, die Trauben hängen noch. Foto: Fredrik von Erichsen/Archiv

Eltville/Heppenheim. Ob es auf den sehr kleinen Eiswein-Flächen noch klappt, „hängt von der Witterung ab“, sagte der Geschäftsführer des Rheingauer Weinbauverbands, Harald Sperling. Gebraucht werden Minusgrade von mindestens sieben Grad.

Dass die Trauben noch gelesen werden können, hoffen auch die Bergsträßer. „Wir werden bis Ende Januar warten“, sagte Geschäftsführer Otto Guthier. Im Jahr 1998 sei erst Ende Januar geerntet worden. Ausgefallen ist der Eiswein bei den Rheingauern den Angaben zufolge seit 1934 nur einmal - 1974.

Der Rheingauer Verband hat 3133 Hektar bestockt, Eiswein wartet auf knapp einem Hektar. An der hessischen Bergstraße bewirtschaftet die Winzer eG 222 Hektar. Die Fläche für Eiswein ist nur 800 Quadratmeter groß.

Voriger Artikel
Nächster Artikel