Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Wintershall-Vorstandschef Seele verlässt Konzern

Energie Wintershall-Vorstandschef Seele verlässt Konzern

Der Chef des deutschen Öl- und Gaskonzerns Wintershall, Rainer Seele, verlässt das Unternehmen. Wie die BASF-Tochter aus Kassel am Freitag bekanntgab, ist Seele zum 1. Juli 2015 zum Vorstandsvorsitzenden des Öl- und Gasunternehmens OMV AG (Wien) ernannt worden.

Voriger Artikel
Drogentransport aus Sorge um herzkrankes Kind: Haftstrafe
Nächster Artikel
Erstaufnahme-Leiterin: Engagement für Flüchtlinge vor Ort nötig

Wechselt von Kassel nach Wien: Rainer Seele.

Quelle: Uwe Zucchi/Archiv

Kassel. An der Spitze von Wintershall stand der 54-Jährige seit 2009.

Sein Nachfolger wird Mario Mehren (44), der derzeit im Wintershall-Vorstand für Exploration und Produktion in Russland, Nordafrika und Südamerika zuständig ist. Zuerst hatte die "Hessische/Niedersächsische Allgemeine" ("HNA") darüber berichtet.

Wintershall hatte seinen Umsatz 2014 um rund zwei Prozent auf 15,1 Milliarden Euro erhöht, der Überschuss aber sank um 15 Prozent auf 1,5 Milliarden Euro. 2013 hatte das Unternehmen einen Rekordgewinn von knapp 1,8 Milliarden Euro erzielt. Wintershall ist das größte auch international tätige Förderunternehmen Deutschlands.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hessen