Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Weniger Aufnahmen bei größter deutscher Einbürgerungsbehörde

Bevölkerung Weniger Aufnahmen bei größter deutscher Einbürgerungsbehörde

Im vergangenen Jahr sind im Regierungspräsidium Darmstadt wieder weniger Menschen eingebürgert worden. Die größte deutsche Einbürgerungsbehörde übergab insgesamt 10 311 Urkunden und damit 813 weniger als im Jahr zuvor, wie sie am Freitag mitteilte.

Voriger Artikel
Vier-Länder-Projekt: Umweltministerium will Streuobstwiesen erhalten
Nächster Artikel
15 000 Euro Sachschaden nach Randale eines Betrunkenen in Neuhof

Eine Einbürgerungsurkunde.

Quelle: Marijan Murat/Archiv

Darmstadt. Von 2011 bis 2012 war die Zahl um 1110 Einbürgerungen gestiegen. Vergangenes Jahr stammte mehr als jeder fünfte Bewerber aus der Türkei (rund 22 Prozent). Auf den weiteren Rängen folgten Menschen aus Marokko (rund sechs Prozent), Afghanistan (rund fünf Prozent) und Polen (rund vier Prozent). Über das Regierungspräsidium läuft etwa jede zehnte Einbürgerung bundesweit.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hessen