Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Weiterbau von A44 bei Sontra gesichert

Verkehr Weiterbau von A44 bei Sontra gesichert

Der Weiterbau der nordhessischen Autobahn 44 kann auf einem 17 Kilometer langen Teilabschnitt bei Sontra nicht mehr rechtlich angefochten werden. Die Umweltschutzorganisation BUND und eine Privatperson hätten ihre Klagen zurückgenommen, teilte das Verkehrsministerium am Donnerstag in Wiesbaden mit.

Voriger Artikel
Handwerker in Rathauskeller eingeschlossen
Nächster Artikel
Bahn und GDL suchen Annäherung im Tarifstreit

Die A44 bei Sontra darf weitergebaut werden.

Quelle: Uwe Zucchi/Archiv

Wiesbaden/Kassel. Damit sei das Baurecht von der Anschlussstelle Sontra/Nord bis zum Anschluss an die Autobahn 4 gesichert. Vor einem Weiterbau müssten jedoch neben den europaweiten Ausschreibungen vor allem die finanziellen Mittel vom Bund zugewiesen werden, sagte ein Sprecher des Ministeriums. Verkehrsminister Florian Rentsch (FDP) sprach von einem "bedeutenden Fortschritt" für das Verkehrsprojekt und die Region. Die heftig umstrittene A44 soll von Kassel aus die Autobahn Göttingen-Fulda (A7) mit der Autobahn Bad Hersfeld-Eisenach (A4) bei Herleshausen-Wommen verbinden. Gegen den Bau haben Umweltschützer geklagt. In einem Abschnitt sind dem Ministerium zufolge noch Klagen anhängig.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel