Volltextsuche über das Angebot:

30 ° / 10 ° heiter

Navigation:
Vor Gericht wegen hundertfachen Missbrauchs an Adoptivtochter

Prozesse Vor Gericht wegen hundertfachen Missbrauchs an Adoptivtochter

In über 440 Fällen soll ein 49-jähriger Mann aus Kassel seine Adoptivtochter sexuell missbraucht haben. Am Montag begann vor dem Landgericht Kassel der Prozess gegen ihn wegen sexuellen Missbrauchs von Schutzbefohlenen sowie schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern.

Voriger Artikel
Kasseler NSU-Mord: Ermittler bezweifeln Temmes Aussagen
Nächster Artikel
Hessen erwartet weitere Flüchtlinge: Brennpunkt Frankfurt

Mann wegen Missbrauch in 440 Fällen vor Gericht.

Quelle: Daniel Naupold/Symbolbild

Kassel. Tatzeitraum sollen die Jahre 2006 bis 2011 gewesen sein. Der Mann wies vor Gericht alle Vorwürfe zurück.

Der Angeklagte ist immer noch mit der Mutter des Mädchens, das beim mutmaßlich ersten Missbrauch acht Jahre alt gewesen sein soll, verheiratet. Das Paar hat zwei gemeinsame Kinder. Der Staatsanwaltschaft zufolge missbrauchte der Familienvater das Mädchen in mehr als 400 Fällen nachts im Kinderzimmer. "Das stimmt nicht", sagte der Angeklagte. "Das ist alles Unsinn, um mich nur loszuwerden."

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hessen