Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Verkauf der Holbein-Madonna vertagt

Frankfurt Verkauf der Holbein-Madonna vertagt

Die Verhandlungen über den Verkauf eines der bedeutendsten Renaissance-Kunstwerke in Deutschland, die sogenannte Holbein-Madonna, sind ins Stocken geraten.

Voriger Artikel
IHK: Krise kostet in Frankfurt/Rhein-Main 35 000 Stellen
Nächster Artikel
Prognose 2010: Wachstum Hessen-Wirtschaft um 1,5 Prozent

Das Holbein-Gemälde "Madonna des Bürgermeisters Jakob Meyer zum Hasen"

Quelle: Archivfoto

Frankfurt. Das Gemälde gehört einer Erbengemeinschaft um das Adelshaus von Hessen und sollte an ein Konsortium um das Städelsche Kunstinstitut in Frankfurt veräußert werden. Die Erbengemeinschaft hat dem Land Hessen und dem Kunstinstitut nach eigenen Angaben vom Mittwochabend mitgeteilt, dass sie eine Fortsetzung der Verkaufsgespräche zur Zeit nicht für aussichtsreich hält.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hessen