Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 12 ° heiter

Navigation:
Verdi wirft Kino Bagatellkündigung vor

Verdi Verdi wirft Kino Bagatellkündigung vor

Ein Darmstädter Kino hat nach Darstellung der Gewerkschaft Verdi einer Mitarbeiterin eine Bagatellkündigung ausgesprochen - das Vorgehen ähnele dem bekannten Fall der Supermarkt-Kassiererin "Emmely".

Darmstadt. Diese hatte ihre Stelle im Supermarkt nach 31 Jahren verloren, weil sie zwei Pfandmarken für 1,30 Euro eingelöst hatte. Sie gewann vor dem Bundesarbeitsgericht. Im Falle der Studentin geht es um den Vorwurf eines verschenkten Getränkes und Popcorn, das angeblich nicht richtig abgerechnet wurde, teilte Verdi gestern mit. Die Mitarbeiterin habe aber Zeugen dafür, dass sie sich ordnungsgemäß verhalten habe. Vom Kino gab es keine Stellungnahme.

Voriger Artikel
Nächster Artikel