Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hessen Traumatisierte Flüchtlinge psychologisch meist unversorgt
Mehr Hessen Traumatisierte Flüchtlinge psychologisch meist unversorgt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:46 21.09.2015
Notärzte und Trauma-Experten vor der Ankunft von Flüchtlingen. Quelle: Kay Nietfeld/Archiv
Frankfurt/Main

Doch nur ein Bruchteil bekomme psychologische Hilfe. Denn Flüchtlinge haben nach dem Asylbewerberleistungsgesetz nur einen Anspruch auf Notfallversorgung und Behandlung von Schmerzzuständen. Weil psychische Erkrankungen aber häufig chronisch seien, werde die Behandlung nach der Erfahrung zweier Leiter psychosozialer Zentren in Frankfurt oft abgelehnt.

Eine bundesweite Strategie, um das strukturelle Versorgungsdefizit einzudämmen, gebe es nicht, sagte die Sprecherin der bundesweiten Arbeitsgemeinschaft Psychosozialer Zentren für Flüchtlinge und Folteropfer (Baff), Silvia Schriefers. "Es klafft eine sehr große Lücke in der Betreuung."

dpa