Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 16 ° Gewitter

Navigation:
Training für gewaltfreies Blockieren von Castoren

Atom Training für gewaltfreies Blockieren von Castoren

Rund ein Dutzend Kernkraftgegner hat am Sonntag in Kassel die Blockade von Castor-Zügen trainiert.

Voriger Artikel
Mit Mutter und Oma zum Professor
Nächster Artikel
Straßenräuber schlägt 91-Jährigen nieder

Kernkraftgegner haben Blockade von Castor-Zügen trainiert. Archiv: Jochen Lübke.

Kassel. "Die Teilnehmer werden darauf vorbereitet, was auf sie zukommen kann bei den Sitzblockaden", sagte der Trainer von der Anti-Atomkraft-Bewegung X-tausendmal quer, Sebastian Seelig. Die meisten Teilnehmer wollten an der geplanten Blockade des Castor-Transports mitmachen, der am 24. November in Frankreich starten und am 27. November im Zwischenlager Gorleben in Niedersachsen eintreffen soll.

Das von der Bürgerinitiative "Anti-Atom-Spaziergang Kassel" initiierte Aktionstraining war in die Schlagzeilen geraten, weil es zunächst in der Turnhalle einer Privatschule stattfinden sollte. Die Schule war dafür heftig kritisiert worden, das hessische Kultusministerium hatte die Vermietung der Turnhalle als «äußerst problematisch» bezeichnet. Die BI hatte sich darauf einen neuen Ort gesucht und das Alfred-Delp-Haus der katholischen Kirchengemeinde St. Familia in Kassel gefunden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel