Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° heiter

Navigation:
Studie: Opel hat mit GM keine Zukunft

Autobauer Studie: Opel hat mit GM keine Zukunft

In Rüsselsheim geht das Wechselbad der Gefühle weiter

Voriger Artikel
Durchwachsenes Wochenende - Montag etwas wärmer
Nächster Artikel
„Mathematikum" feiert millionsten Besucher

Nach Expertenmeinung ist ein Verbleib von Opel bei GM risikoreich.

Rüsselsheim. Die Zukunft von Opel ist aus Expertensicht im Falle eines Verbleibs beim früheren Mutterkonzern General Motors (GM) massiv gefährdet.

Alle Anzeichen sprächen dafür, dass Opel dann entweder eine Insolvenz und schnelle Werksschließungen drohen, oder dass „das langsame Sterben der Marke und der Standorte weitergeht", schreibt der Autoexperte Ferdinand Dudenhöffer von der Universität Duisburg-Essen in einer aktuellen Analyse, die der Deutschen Presse- Agentur dpa vorliegt.

Die Insolvenz habe GM auf der Kostenseite entlastet, die Marktschwäche sei aber noch gewachsen. Deutlich risikoloser für Opel und GM wäre demnach der Verkauf des deutschen Autobauers an den Bieter Magna.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hessen